Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Weiterhin wichtig: AHA-Regel plus Warn-App und Lüften!
Bitte halten Sie sich auch künftig streng an die geltenden Regeln zur Eindämmung der aktuellen Corona-Pandemie.
Halten Sie weiterhin Abstand, achten Sie auf gute Handhygiene und tragen Sie da, wo es gefordert ist, einen Mund-Nasen-Schutz. Die Gesellschaft braucht Ihre Mitwirkung.
Daher gilt: Abstand halten - Hygieneregeln einhalten - Maske auf.


18.06.2021
23. CoBeLVO mit weiteren Öffnungsschritten

Ab Freitag, 18. Juni 2021, warten neue Lockerungen auf die Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz. Dank des Rückgangs an Neuinfektionen konnte der Perspektivplan des Landes um zwei Stufen erweitert werden. Die neuen Bestimmungen im Rahmen der ersten Stufe regelt die 23. Corona-Bekämpfungsverordnung (23. CoBeLVO), die ab sofort Gültigkeit hat. Weitere Öffnungsschritte sollen in der 24. Corona-Bekämpfungsverordnung zum 2. Juli folgen.

So entfällt ab sofort in bestimmten Situationen die Maskenpflicht. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen müssen demnach keine Maske mehr am Sitzplatz und auf dem Schulhof tragen. Voraussetzung: Die Inzidenz im jeweiligen Landkreis liegt unter 35. Für alle entfällt grundsätzlich die Maskenpflicht im Freien, es sei denn, es kommt zu Ansammlungen von Personen und Gedränge, zum Beispiel bei Warteschlangen. Weiterhin gilt die Maskenpflicht aber in Innenbereichen, wie im Einzelhandel und dem ÖPNV.

Welche Maßnahmen bzw. Lockerungen für den Donnersbergkreis greifen und was der erweiterte Perspektivplan vorsieht, entnehmen Sie bitte der Seite "Was gilt im Donnersbergkreis?", veröffentlicht von der Kreisverwaltung Donnersbergkreis.


01.06.2021
Weitere Öffnungsschitte ab 2. Juni

Am 2. Juni tritt Rheinland-Pfalz in die 3. Stufe des sogenannten Perspektivplans ein. Aufgrund der stabilen niedrigen Inzidenzen sind sogar weitergehende Lockerungen möglich als ursprünglich geplant. Das hat der Ministerrat des Landes in seiner Sitzung vom 1. Juni beschlossen.

„Der zügige Fortschritt bei den Impfungen, konsequentes Testen und vorsichtige Öffnungsschritte in der Vergangenheit haben ebenfalls zu den positiven Entwicklungen beigetragen. [...] Wir können uns auf den Sommer freuen, auch wenn noch nicht alles uneingeschränkt möglich sein wird“, wird Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf der Homepage der Landesregierung zitiert.

Die Änderungen, die am 2. Juni in Kraft treten und die für die nahe Zukunft geplanten weiteren Schritte können auf den Internetseiten des Landes eingesehen werden.

Am 2. Juni tritt außerdem die neue Corona-Bekämpfungsverordnung (22. CoBeLVO) des Landes Rheinland-Pfalz in Kraft. Sie ist nach ihrer Veröffentlichung  hier  einsehbar.


21.05.2021
2. Stufe der Lockerungen ab Freitag

Am Freitag, dem 21. Mai, treten die Corona-Maßnahmen des Landes Rheinland-Pfalz in die zweite Stufe des sogenannten Perspektivplans ein. Je nach 7-Tage-Inzidenz sind damit weitere vorsichtige Schritte aus den pandemiebedingten Beschränkungen möglich.

Festgelegt sind die neuen Regelungen in der nunmehr 21. Corona-Bekämpfungsverordnung (21. CoBeLVO), die am 21. Mai in Kraft tritt. Sie ist auf der Seite "Rechtsgrundlagen" auf den Corona-Internetseiten des Landes einsehbar.

Mit der neuen Verordnung treten folgende Änderungen in Kraft:

Bei einer Inzidenz unter 100 (dies gilt aktuell für den Donnersbergkreis):

  • Kultur im Freien mit maximal 100 Zuschauern auch beim Sport auf festen Plätzen sind wieder möglich. Ein vorangegangener negativer Test ist Pflicht. Die Maskenpflicht am Platz entfällt, da zwischen den Plätzen ausreichend Abstand gehalten werden muss.
  • Kontaktloser Gruppensport außen ist unter Aufsicht einer Trainerin oder eines Trainers mit maximal fünf Personen aus maximal fünf Haushalten wieder möglich.
  • Das Verbot vom Konsum alkoholischer Getränke in der Öffentlichkeit entfällt.

Bei einer Inzidenz unter 50:

  • Kulturelle und gastronomische Angebote in Innenräumen können mit entsprechendem Testkonzept und festen Plätzen wieder wahrgenommen werden.
  • Angebote auf Ausflugsschiffen sind grundsätzlich analog zu den Regelungen in der Gastronomie wieder möglich. Dabei ist die aktuelle Inzidenz „Unter 100“ oder „Unter 50“ entscheidend.

Darüber hinaus wurde die 21. Corona-Bekämpfungsverordnung an die neue Version der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes angepasst, die dieser am 13. Mai 2021 erlassen hat. Neben den Ausnahmen für symptomlose geimpfte und symptomlose genesene Personen gibt es nur kleinere Anpassungen: Beispielweise können sich Einreisende aus einfachen Risikogebieten sofort „freitesten“ lassen und nicht erst nach fünf Tagen. Zudem müssen sich Kinder bis zum sechsten Geburtstag nicht auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen.

Sollte sich der positive Trend wie bisher fortsetzen, so ist ab dem 2. Juni eine dritte Stufe des Perspektivplans Rheinland-Pfalz vorgesehen, die weitere Erleichterungen im Bereich des Tourismus, der Freizeit, des Sports und der Kultur vorsieht.


14.05.2021
Donnersbergkreis: Bundesnotbremse wird aufgehoben

Ab Freitag, dem 14. Mai, gelten für den Donnersbergkreis wieder die Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz, wie sie in der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung (CoBeLVO) festgelegt sind. Die Bundesnotbremse kann aufgehoben werden, weil die 7-Tage-Inzidenz im Donnersbergkreis seit Freitag, 7. Mai 2021, unter 100 liegt. Am Mittwoch, dem 12. Mai, war der 5. Werktag in Folge, an dem dieser Grenzwert unterschritten wurde. Wie es das Infektionsschutzgesetz vorsieht, wird die Bundesnotbremse am übernächsten Tag aufgehoben.


Einen Überblick finden Sie auf der Internetseite „Corona-Maßnahmen: Was gilt im Donnersbergkreis?“.


04.01.21
Terminvergabe für Impfzentren ab 4. Januar

Das Mainzer Gesundheitsministerium hat in einer aktuellen Ankündigung Wissenswertes zum Start der Corona-Schutzimpfungen in den rheinland-pfälzischen Impfzentren mitgeteilt. Sie starten demzufolge am 7. Januar zunächst für die gemäß der Corona-Impfverordnung des Bundes priorisierte Gruppe, insbesondere der über 80-Jährigen.

Die Vergabe von Impfterminen wird ab dem 4. Januar möglich sein - entweder telefonisch unter Rufnummer 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de.

Weitere Informationen zur Impfstrategie in Rheinland-Pfalz unter
https://corona.rlp.de/de/themen/informationen-zur-corona-impfung-in-rheinland-pfalz/

Verbandsgemeinde-
verwaltung Winnweiler

Jakobstraße 29
67722 Winnweiler
Tel. 06302 / 602-0
Fax 06302 / 602-34
info@winnweiler-vg.de


Öffnungszeiten
Mo-Fr 08.00 - 12.00 Uhr
Mo-Mi 13.00 - 16.00 Uhr
Do     13.00 - 17.30 Uhr *
Fr      Nachmittag geschlossen

* nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr

Vorherige Terminabsprache erwünscht: Link zu den Kontaktdaten


Gebäudeplan
VG-Verwaltung


Orts- und Branchensuche

Infoplan