Verbandsgemeinde-
verwaltung Winnweiler

Jakobstraße 29
67722 Winnweiler
Tel. 06302 / 602-0
Fax 06302 / 602-34
info@winnweiler-vg.de


Öffnungszeiten
Mo-Fr 08.00 - 12.00 Uhr
Mo-Mi 13.00 - 16.00 Uhr
Do     13.00 - 17.30 Uhr *
Fr      Nachmittag geschlossen

* nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr


Gebäudeplan
VG-Verwaltung

Zum Vergrößern anklicken

Infoplan

Natur pur

Oberes Pfrimmtal

Das landschaftlich herrliche Pfrimmtal liegt mitten im Naturpark Pfälzerwald. Erholsame Stille, schattige Wälder, frische Luft und klares Wasser laden zum "Auftanken" ein.

Idyllische Wanderwege führen durch das Landschaftsschutzgebiet "Sippersfelder Weiher", vom Pfrimmerhof bis hin zur Pfrimmquelle. Vorbei am Steiger-, Krebs-, Retzberg- oder Mühlenweiher sind vor allem die wunderschönen Ausblicke auf den Donnersberg und die Ebene Richtung Kirchheimbolanden ein Genuss.

Der Retzbergweiher punktet vor allem im Juni, wenn er mit blühenden Seerosen übersät ist - bietet aber auch bei der alljährlich im Dezember stattfindenden "Waldweihnacht" die perfekte Kulisse.
Wanderhütten und Gaststätten am Retzbergweiher, am Pfrimmerhof sowie in den Gemeinden Sippersfeld und Breunigweiler laden ganzjährig zur Einkehr ein.

Im Oberen Pfrimmtal sind sieben Wanderwege markiert, diese variieren in Länge und Höhenunterschied. An das örtliche Wanderwegenetz sind neben Sippersfeld und Breunigweiler auch die Gemeinden Börrstadt und Gonbach eingebunden. In Gonbach lädt eine wunderschön angelegte Kneipp-Anlage zur einer erfischenden Rast und zur Stärkung des Immunsystems ein.
Mehr zu den Pfrimmtal-Wanderwegen... 

Richtig gruselig und unangenehm kann es im Pfrimmtal dann doch noch werden - jährlich Ende Oktober findet dort zwischen Breunigweiler und dem Pfrimmerhof die überregional bekannte Veranstaltung "Ausflug des Schreckens" statt. Allerlei Getier, Geister und Hexen sowie Räuber und Wegelagerer erwarten das mutige Wandervolk entlang der Pfrimm. Mehr


Alsenztal

Das wildromantische Alsenztal ist geprägt durch den Wechsel zwischen Wäldern, Wiesen, Weinbergen und malerischen Ortschaften und verbindet den Pfälzerwald mit dem Naheland. Die offenen Berghänge bieten herrliche Ausblicke beispielsweise zum Donnersberg – dem mit 687 Metern höchsten Berg der Pfalz. Die geografische Lage und die fruchtbaren Böden begünstigen im unteren Alsenztal den Weinbau.
Einmalig in der Region ist die lokale Bierbraugeschichte: In Winnweiler braut die einzige Privatbrauerei der Pfalz den beliebten Gerstensaft.

Der Alsenztal-Wanderweg beginnt an der Alsenzquelle in Alsenborn und führt bis nach Bad Münster am Stein-Ebernburg, wo die Alsenz in die Nahe mündet. Die gesamte Wegestrecke ist 57 km lang und kann in vier Tagesetappen erwandert werden. Mehr

Nicht nur zu Fuß lässt sich das Alsenztal erkunden – Fahrradfahrer kommen auf dem durchweg markierten Radweg Alsenztal auf ihre Kosten. Mehr

Gute Gründe zur Rast bieten dem Radler und dem Wanderer nicht nur die Privatbrauerei in Winnweiler und zahlreiche Gastronomiebetriebe sondern auch verschiedene Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Nach oben