Verbandsgemeinde Winnweiler Aktuell

Projekt "Helfende Hände" der Pfarrei Heilig Kreuz Winnweiler erhält Sonderpreis des Bonifatiuswerks

Die Vertreterinnen der Pfarrei Heilig Kreuz bei der Preisübergabe (Foto: Bonifatiuswerk/Marius Thöne)

Mit dem „Bonifatiuspreis für missionarisches Handeln in Deutschland" würdigt das Bonifatiuswerk alle drei Jahre den Einsatz von Menschen, die neue Wege einschlagen oder bewährte Traditionen weiterdenken, um die Botschaft des Evangeliums kreativ und innovativ weiterzutragen. Unter dem Motto "Mut machen. Neue Wege gehen!" wurde der diesjährige Preis am Sonntag an soziale Projekte in den Bistümern Münster, München und Freising sowie Hamburg verliehen.

Für besonderes Engagement in Krisenzeiten wurde zudem ein Sonderpreis verliehen. In der Pfarrei Heilig Kreuz in Winnweiler wurde kurz nach Beginn des Ukraine-Krieges eine Flüchtlingsunterkunft eingerichtet, da die Notunterkunft des Kreises schnell ausgelastet war. Innerhalb weniger Tage gelang es Pfarrer Carsten Leinhäuser, ein passendes Gebäude zu finden, einen Kreis von 80 bis 100 Ehrenamtlichen zusammenzustellen und gemeinsam mit ihnen die Notunterkunft in Betrieb zu nehmen. Aus geplanten zwei bis drei wurden knapp sieben Wochen, in denen 32 Frauen, 9 Männer und 56 Kinder und Jugendliche zu Gast waren.

In Folge entstanden zwei weitere Projekte unter dem Titel "Helfende Hände": Ein Café sowie eine Kleiderstube.

Das "Café Helfende Hände" sollte ursprünglich nur ein befristetes Angebot bis zu den Sommerferien sein, um den Geflüchteten in der Verbandsgemeinde beratend und helfend zur Seite zu stehen. Seit den Sommerferien wird die Laufzeit aufgrund der immensen Nachfrage jedoch immer wieder verlängert.

Die "Kleiderstube Helfende Hände" wurde im September vom Caritasausschuss der Pfarrei in einem eigens angemieteten Ladenlokal eröffnet. Hier erhalten Menschen in Not (und alle Interessierten) gut erhaltene Second-Hand-Kleidung. Weiterhin stehen die Engagierten als Ansprechpartner*innen "mit offenen Ohren, weitem Herz und helfenden Händen" zur Verfügung.

Stellvertretend für alle Engagierten der Pfarrei nahmen Paula Buschbaum, Marliese Müller, Katharina Steitz und Gemeindereferentin Gabriele Heinz den Preis in Speyer entgegen. "Unsere Ehrenamtlichen sind ein Segen für unsere Pfarrei und darüber hinaus" freut Pfr. Leinhäuser über den Sonderpreis. "Durch Menschen wie sie gelingt es unserer Kirche in dieser schwierigen Zeit zu leuchten und ein überzeugender Ort gelebter Nächstenliebe zu sein."

„Die Menschen, die sich heute für den Glauben und die Glaubensweitergabe einsetzen, sind mutig. Sie engagieren sich, weil keiner alleine glauben soll. Es geschieht viel Gutes und Positives in der Kirche. Das zu zeigen, ist ein Ziel des Bonifatiuspreises. Wir müssen nicht viel Neues erfinden, sondern die Projekte und Initiativen wertschätzen und vernetzen, die es gibt. Denn wir können mit- und voneinander lernen“, sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen.

Text: Bonifatiuswerk / C. Leinhäuser
Fotos: Bonifatiuswerk/Marius Thöne

Verbandsgemeinde-
verwaltung Winnweiler

Jakobstraße 29
67722 Winnweiler
Tel. 06302 / 602-0
Fax 06302 / 602-34
info@winnweiler-vg.de


Öffnungszeiten
Mo-Fr 08.00 - 12.00 Uhr
Mo-Mi 13.00 - 16.00 Uhr
Do     13.00 - 17.30 Uhr *
Fr      Nachmittag geschlossen

* nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr

Vorherige Terminabsprache erwünscht: Link zu den Kontaktdaten


Gebäudeplan
VG-Verwaltung


Orts- und Branchensuche

Infoplan